Über uns - Bed and Breakfast Ostuni Masseria Brancati - BB, B&B

Vai ai contenuti

Menu principale:

Über uns

Über uns
Inmitten der weiten Ebenen der tausendjährigen Ölhaine von Ostuni, geschützt durch strenge Gesetze seit der Zeit des Staufers Friedrichs II., finden wir einen der ältesten Höfe, Masseria Brancati genannt. Sein Ursprung geht zurück auf das Mittelalter oder gar die Römischen Zeit, bezeugt durch eine sehr alte Ölmühle (Foto), während die ersten unterirdischen Gebäude auf das 10. Und 11.Jahrhundert zurückgehen.
Die vornehme, venezianische Familie Brancati kam im 15. Jahrhundert nach Ostuni, um Olivenhaine zu kaufen, Olivenöl zu produzieren und mit Venedig und Genua zu handeln.
Sie waren Teil des bürgerlichen Patriziats und der Stadtverwaltung, bis zu ihrem Niedergang am Anfang des achtzehnten Jahrhunderts. Die Brancati haben zum Wachstum der Masseria beigetragen, indem sie einige oberirdische Gebäude errichteten und Umbauten an der unterirdischen Mühle - wahrscheinlich im fünfzehnten Jahrhundert - vornahmen. Sie wurden als Wohngebäude, Pferdestallungen, Scheunen und Heuböden benutzt. Es war vorgesehen das Anwesen nach und nach mit hohen Mauern mit Umgängen, mit Schießlöchern und einem Turm auszustatten. Letzterer wurde bei einer Erweiterung des Wohnhauses während des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts umbaut.
Neben dem Haupthaus haben wir eine Kapelle (Foto), die von der Familie Piscopo im Jahr 1768 erbaut wurde, wo sich ein perfekt erhaltener, steinerner Altar im Rokoko-Stil findet.
Die Fassade des Landhauses verfügt im Erdgeschoss über drei Portale mit Zierrahmen aus dem 18. Jahrhundert, während das höhere Stockwerk am Ende des 19. Jahrhunderts vom damaligen Eigentümer Domenico Rodio im neoklassischen Stil vollendet wurde.
Die Familie Rodio übernahm am Anfang des 19. Jahrhunderts von der Familie Piscopo den Besitz der Masseria Brancati und hat im Jahr 1880 gegenüber dem Haupthaus eine neue Ölmühle errichtet, deren Mahlwerk (Foto) noch in einem perfekten Konservierungszustand ist und derzeit im Rahmen einer Führung durch das Museum der bäuerlichen Kultur zu sehen ist.
Heute produziert die Familie Rodio in der sechsten Generation Olivenöl, öffnet die Masseria ihren Gästen (drei Wohnungen belassen die architektonischen Besonderheiten der übrigen Räumlichkeiten unverändert) und bietet Führungen mit Verkostungen und Mini-Kurse über die Eigenschaften und Merkmale des Olivenöls an.

Torna ai contenuti | Torna al menu